Prävention von sexuellem Missbrauch und Stärkung des Kindes- und Jugendwohl

im Bistum Hildesheim und der Pfarrgemeinde "Zu den Hl. Engeln", Peine

 


Zu den Terminen 2017

 


Am 1. April 2013 ist die Ordnung zur Prävention von sexualisierter Gewalt an Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen im Bistum Hildesheim in Kraft getreten.

In ihr legt das Bistum Hildesheim fest, wie es die Vorgaben der Deutschen Bischofskonferenz zur Prävention von sexuellem Missbrauch an Minderjährigen und erwachsenen Schutzbefohlenen umsetzen will. Die Ordnung soll verbindliche Standards für die kirchliche Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Schutzbefohlenen setzen und auf diesem Wege ein Höchstmaß an Schutz vor sexuell intendierten Grenzverletzungen oder sexualisierter Gewalt gewährleisten.

Nach § 11 Abs. 2 dieser Ordnung soll jeder kirchliche Träger bzw. jeder Zusammenschluss mehrerer Träger über eine Fachkraft verfügen, die innerhalb der Einrichtung (z. B. im Dekanat) für die Präventionsarbeit im Sinne der Präventionsordnung verantwortlich ist. Diese Person kann ein mitarbeitender oder ehrenamtlich Tätiger sein. Die Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme für die in Präventionsfragen geschulte Personen ist verpflichtend.

Sie übernimmt folgende Aufgaben:

  • Kennt die Verfahrenswege bei Verdachtsmeldungen sowie interne und externe Beratungsstellen und kann Mitarbeitende und ehrenamtlich Tätige darüber informieren
  • Fungiert als Ansprechpartner für Mitarbeitende sowie ehrenamtlich Tätige bei allen Fragen zur Prävention gegen sexualisierte Gewalt
  • Bemüht sich um die Platzierung des Themas in den Strukturen und Gremien des Rechtsträgers
  • Ist Kontaktperson vor Ort für die Präventionsbeauftragte der Diözese Hildesheim

 

Für die Pfarrgemeinde "Zu den heiligen Engeln" hat Herr Dr. Ritter an der Weiterbildung teilgenommen und ist somit Präventionsfachkraft und Ansprechpartner für Präventionsfragen für die ganze Pfarrgemeinde:

Dr. Burkhard Ritter
Geschwister-Scholl-Straße 6
31228 Peine
Fon: 05171 488101
Ritter.PGR(at)arcor.de
oder über das Kontaktformular unten

Darüber hinaus ist Dr. Ritter Referent für Präventionsschulungen, in denen alle Ehrenamtlichen, die in der Kinder- und Jugendarbeit aktiv sind, mit diesem wichtigen Thema vertraut gemacht werden sollen. Mit der Haltung „Wir schauen hin, wir gehen gegen sexualiserte Gewalt vor", soll die Kindes- und Jugendschutzerklärung unterschrieben werden können, die zur Mitarbeit in der katholischen Kirche erforderlich ist.

Die eintägigen Präventionsschulungen können somit auch in Peine angeboten werden.

 

Für das Jahr 2017 sind folgende Termine vorgesehen:

Samstag, 10. Juni 2017, 10 bis 17 Uhr im Friedrich-Spee-Haus, Peine.

Anmeldungen können direkt bei Herrn Dr. Ritter erfolgen, oder über das Pfarrbüro und die Fachstelle Prävention von sexuellem Missbrauch und zur Stärkung des Kindes- und Jugendwohles (auch online).

Weitere Informationen zum Thema Prävention finden Sie auch auf der
-> Homepage der Fachstelle

 

Nachfolgend eine Möglichkeit für die Kontaktaufnahme zur Präventionsfachkraft und Ansprechpartner für Präventionsfragen  (Dr. Ritter) ...